Ewigkeitssonntag (Totensonntag) in Sachsen

Begleitung und Zuspruch über den Tag hinaus

Mit dem Ewigkeitssonntag am 22. November endet das Kirchenjahr, das eine Woche später am 1. Advent neu beginnt. Christen gedenken am Ewigkeitssonntag der Verstorbenen im Bewusstsein auf ein Leben nach dem Tod. Unabhängig von Glaube, Konfession oder Lebenssituation sind alle herzlich eingeladen, Stärkung durch Musik, Texte, Klänge und Gebete zu erfahren.

Das Gedenken an die Verstorbenen geschieht nicht nur in Kirchgemeinden, sondern auch im Internet. Auf www.trauernetz.de bietet die evangelische Kirche die Möglichkeit, dass Menschen ihre Trauer vor Gott aussprechen können.

Der Ewigkeitssonntag am Ende des Kirchenjahres gilt als sogenannter „Stiller Feiertag“. Mit dem darauffolgenden 1. Adventssonntag beginnt das neue Kirchenjahr und damit die besondere Zeit der Erwartung vor dem Weihnachtsfest.

Ewigkeitssonntag

Platzreservierung für Veranstaltungen, Gottesdienste und die Christvespern

Heiligabend

Mit dem 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr und wir freuen uns auf die Advents- und Weihnachtszeit. Dennoch ist uns allen bewusst, dass wir in diesem Jahr mit Blick auf das Infektionsgeschehen und den nötigen Hygieneregeln mit einer veränderten Situation in unseren drei Kirchen rechnen müssen. 

So gelten bis auf weiteres für alle Veranstaltungen klare Abstandsregelungen, welche die Gästeanzahl in unseren Kirchen stark begrenzen. Wir gehen derzeit davon aus, dass diese Maßnahmen auch an den Weihnachtsfeiertagen und insbesondere am 24.12. eingehalten werden müssen. Damit Sie und auch wir den Heiligen Abend ein Stück weit „vorplanen“ können, bieten wir Ihnen in diesem Jahr eine Platzreservierung an. Lesen Sie bitte im folgenden, wie Sie Plätze reservieren können: 

Weiterlesen: Platzreservierung für Veranstaltungen, Gottesdienste und die Christvespern

Vorbereitungen laufen weiter

Vorbereitungen laufenFür alle, die in die Vorbereitungen der Weihnachtsgottesdienste aktiv mit eingebunden sind, hier die wichtige Information:
Auf Grund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Krise werden die Vorbereitungen zu den Weihnachtskrippenspielen unter den entsprechenden neuen geltenden Richtlinien fortgesetzt. Dies betrifft insbesondere die Kinderkirche (s.a. Informationen zur Kinderkirche), die Vorbereitungen zum Krippenspiel der Konfirmanden und die Junge Gemeinde.

Die jeweiligen Gruppen koordinieren dies untereinander.